Rundbrief der Deutschen Reiterlichen Vereinigung zum Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

Rundbrief der Deutschen Reiterlichen Vereinigung zum Wiedereinstieg in den Sportbetrieb

Coronavirus: Training und Unterricht dürfen wieder stattfinden
Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport an der frischen Luft mit bestimmten Auflagen wieder erlaubt

Drucken

Wiederaufnahme von Turnierveranstaltungen am Tag X

Aufruf der Landeskommission Baden-Württemberg - Wiederaufnahme von Turnierveranstaltungen am Tag X

Um Planungen und Durchführungsbestimmungen für den Tag X zu erarbeiten und ggfls. Ausnahmeregelungen treffen zu können, bitten wir alle Veranstalter, die Interesse an einer kurzfristigen Durchführung von bislang noch nicht angemeldeten Turnier- und Trainingsveranstaltungen haben, sich bei der Landeskommission Baden-Württemberg unter Tel. 07154 / 832811 (Frau Pfeiffer) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, zu melden.

Der Schwerpunkt soll hierbei auf zusätzlichen Veranstaltungen für den Zeitraum der ersten 4 – 8 Wochen nach einer Freigabe liegen.

Quelle: https://www.pferdesport-bw.de/newsleser/items/aufruf-der-landeskommission-baden-wuerttemberg-wiederaufnahme-von-turnierveranstaltungen-am-tag-x.html

Drucken

Südbaden präsentiert mögliches Turnierkonzept

Der südbadische Pferdesportverband hat sich dieser Tage für ein Turniersportkonzept in Corona-Zeiten stark gemacht und dies beim Staatsministerium in Stuttgart eingereich. Vor dem Hintergrund des Großveranstaltungsgebots bis zum 31. August hat der Pferdesportverband Südbaden, in Person Geschäftsführer Martin Frenk, dazu ein Konzept ausgearbeitet:

  1. Pferdesportveranstaltungen finden über die Sommermonate grundsätzlich im Freien und in aller Regel auf großen, weitläufigen Geländeareals statt, so dass es ohne weiteres möglich ist die Bestimmungen der „Corona-Verordnungen umzusetzen
  2. Die Besucherzahl auf dem Gros der Pferdeleistungsschauen orientieren sich an den Teilnehmerzahlen. Eine Massenveranstaltung ähnlich wie bei Fußballspielen ist insofern nicht gegeben
  3. Die Turnierteilnehmer benötigen auf Grund dem Be- und Entladen der Pferde größere Parkflächen, so dass sich hier die Menschen ohne weiteres „aus dem Weg gehen“ können, bzw. die Corona-Verordnungen unproblematisch umgesetzt werden können
  4. Die Turnier-Meldestelle kann mit einer Abstandsbegrenzung und entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen ausgestattet werden;
  5. Die Zahl der Teilnehmer auf den Vorbereitungsplätzen könnten unproblematisch auf eine bestimmte Anzahl von Turnierteilnehmer beschränkt werden
  6. Auf den Prüfungsplätzen sind bereits jetzt nur maximal zwei Teilnehmer erlaubt
  7. Im Gastronomiebereich werden keine Festzelte aufgestellt, sondern die Reithallen werden als Gastronomiebereich genutzt
  8. Speisen und Getränke können als „to Go“ und ausnahmsweise in Einmalgeschirr ausgegeben werden
  9. Die vorgeschriebenen Vorgaben könnten in den jeweiligen Ausschreibungstexten zur Sportveranstaltung veröffentlicht werden so dass sie jedem Teilnehmern bekannt sind;Die jeweiligen Veranstalter könnten verpflichtet werden, dass die Bestimmungen eingehalten werden.

Sollte dieses Konzept bei der Landesregierung ankommen, wäre, so Martin Frenk, auch der Trainingsbetrieb - wie in anderen Bundesländern - wieder vollständig unter Corona-Auflagen denkbar. (mos)

Quelle: https://reiterjournal.com/de/aktuelles/corona/suedbaden-praesentiert-moegliches-turnierkonzept.html

Drucken

Lehrgänge des RRO